Aurora unterstützt die Neuauflage von „Ravished Armenia“

Dank einer Zuwendung von Aurora kann das Museum des Völkermordes an den Armeniern die Neuauflage des Buches von Aurora Mardiganian mit ergänzenden Erläuterungen veröffentlichen

Die Aurora Humanitarian Initiative freut sich bekannt zu geben, dass sie das Museum des Völkermordes an den Armeniern in seinen außergewöhnlichen Bemühungen um die Neuveröffentlichung von „Ravished Armenia“ (Geschundenes Armenien) von Aurora Mardiganian mit ergänzenden Verweisen und Erläuterungen unterstützt. Diese einzigartige Ausgabe in armenischer und englischer Sprache markiert den symbolischen Beginn der Reihe „Memoiren von Überlebenden des armenischen Völkermordes“, einem bedeutenden Projekt des Museums.

„Die Аurora Humanitarian Initiative arbeitet seit vielen Jahren eng mit dem Museum des Völkermordes an den Armeniern zusammen und freut sich sehr, dieses Projekt zu unterstützen, da unsere Initiative durch die Geschichte von Aurora Mardiganian inspiriert und nach ihr benannt wurde. Als Kind war sie den Gräueltaten des Völkermordes an den Armeniern ausgesetzt und überlebte nicht nur, sondern durchlebte das Trauma nochmals, als sie auf der Bühne und im Film ihre Geschichte der Welt erzählte und das Bewusstsein für den Völkermord schärfte. In diesem Jahr feiern wir den fünften Jahrestag der Aurora Humanitarian Initiative, und diese Neuauflage hätte nicht zu einem besseren Zeitpunkt kommen können, um die Bedeutung der Aufklärung über die Widerstandsfähigkeit und Großzügigkeit des Geistes der Menschlichkeit hervorzuheben“, so Tom Catena, Vorsitzender der Aurora Humanitarian Initiative.

Diese Veröffentlichung ist Teil der Reihe „Memoiren von Überlebenden des armenischen Völkermordes“, dem neuen Publikationsprojekt des Museums des Völkermordes an den Armeniern, in dem bisher unveröffentlichte Memoiren der Überlebenden des Völkermordes publiziert werden sollen. Die Neuauflage von „Ravished Armenia“ in englischer und armenischer Sprache, mit 20 zusätzlichen Seiten mit Verweisen und Erläuterungen, sind die ersten beiden Bände der Memoirenreihe. Die englische Ausgabe erscheint in einer Auflage von 2.000 Exemplaren und die armenische in einer Auflage von 1.000 Exemplaren.

„Seit dem Völkermord an den Armeniern sind mehr als hundert Jahre vergangen, und die heutigen Leser sind mit vielen Begriffen und geographischen Bezeichnungen nicht vertraut, sodass diese Verweise und Erläuterungen erforderlich sind. In dieser Hinsicht kommt der Zusammenarbeit mit Aurora eine große Symbolkraft zu. Sowohl das Museum des Völkermordes an den Armeniern als auch die Aurora Humanitarian Initiative wollen das Bewusstsein für den Völkermord an den Armeniern schärfen, Völkermorde der heutigen Zeit bekämpfen und verhindern sowie den Menschen helfen, die ähnliche Tragödien durchleben. Genau hier haben wir die gleichen Ziele und Visionen“, betont Harutyun Marutyan, Direktor des Museums des Völkermordes an den Armeniern.

Aurora unterstützt das Museum des Völkermordes an den Armeniern durch Aurora-Stipendien. Dies ist ein Programm, das den Nachkommen der Überlebenden des Völkermordes an den Armeniern ermöglicht, das Andenken an die Retter ihrer Vorfahren zu ehren, indem Bildungsinitiativen unterstützt werden, das armenische Erbe bewahrt wird und das Bewusstsein für humanitäre Bemühungen gefördert wird. Im Einklang mit dem Aurora-Programm zum armenischen Gedenken erfolgt eine Zusammenarbeit im Rahmen der Aurora-Stipendien mit dem Museum des Völkermordes an den Armeniern, um zur Wahrung der armenischen Kultur und Geschichte beizutragen.

Foto: Aurora Mardiganian auf dem Einband ihres 1918 verfassten Buches “Ravished Armenia”.

German
Article items: 

 

 

Image: 
Subtitle: 
Dank einer Zuwendung von Aurora kann das Museum des Völkermordes an den Armeniern die Neuauflage des Buches von Aurora Mardiganian mit ergänzenden Erläuterungen veröffentlichen
Display type: 
Big
Weight: 
80 000 600