Chirurg und Missionar Dr. Tom Catena als Vorsitzenden der Aurora Humanitarian Initiative bekannt gegeben

Die Mitbegründer der Aurora Humanitarian Initiative haben bekannt gegeben, dass Dr. Tom Catena, amerikanischer Arzt und katholischer Missionar aus Amsterdam, New York, das Amt des Vorsitzenden der Organisation übernommen hat.

Die Ernennung wurde im Rahmen der Aurora Dialogues in Berlin bekannt gegeben. Dr. Catena tritt der Organisation in einer Zeit erheblichen Wachstums bei. Er wird für die Einbeziehung wichtiger humanitärer Interessengruppen, die Zusammenarbeit mit globalen Partnern und die Überwachung der Bildungs- und Vermittlungsprojekte von Aurora, einschließlich des international anerkannten Aurora-Preises, verantwortlich sein. Aurora wurde vor drei Jahren gegründet und hat das Leben von Vertriebenen, Kindern in Konfliktregionen, Flüchtlingen, Migranten und gefährdeten Bevölkerungsgruppen auf der ganzen Welt nachhaltig beeinflusst. Seit 2016 hat der Aurora-Preis über 3,3 Millionen Dollar an vormals unbekannte Helden vergeben und 23 Projekte in 11 Bereichen der humanitären Hilfe weltweit unterstützt. In diesem Jahr unterstützte der Aurora-Preis über 375.000 Rohingya-Flüchtlinge. Weitere 62 Schüler aus Konfliktgebieten erhielten Stipendien des Aurora Gratitude Scholarships Programms, die ihnen ein Studium an den United World Colleges auf der ganzen Welt und an der American University of Armenia ermöglicht haben. 

Im Mai 2017 wurde Dr. Catena als Aurora-Preisträger für seine mutige Arbeit in den Nuba-Bergen ausgezeichnet. Seit 2008 hat er mehr als eine halbe Million Menschen als einziger Chirurg am Mother of Mercy Hospital behandelt, einer Einrichtung, der er seither als Arzt seine gesamte Lebensenergie widmet. Er ist seit einem Jahrzehnt in den vom Krieg verwüsteten Nuba-Bergen im Sudan tätig, wo es fast keine humanitäre Hilfe gibt. Bei den Einheimischen als „Dr. Tom“ bekannt, behandelt er Menschen mit verschiedensten Beschwerden und Kriegsverletzungen. Er wird seine Tätigkeit in den Nuba-Bergen als Ärztlicher Direktor des Krankenhauses mit einem Team von Ärzten – finanziert durch das Catholic Medical Mission Board in Zusammenarbeit mit der African Mission Healthcare Foundation – parallel zu seinen neuen Aufgaben bei der Aurora Humanitarian Initiative weiterführen. 

In einer gemeinsamen Erklärung teilten die Mitbegründer der Aurora Humanitarian Initiative mit: „Wir freuen uns, den ersten Vorsitzenden der Organisation willkommen zu heißen. Dr. Tom Catena verkörpert wahrhaftig den Geist von Aurora und wird eine treibende Kraft bei der Umsetzung unserer globalen Vision sein, indem er den Menschen dabei hilft, sich für unsere gemeinsame Menschlichkeit einzusetzen und denjenigen, die etwas bewirken, Dankbarkeit zu erweisen. Es ist sehr erfreulich, dass der Aurora-Preisträger 2017 zum ersten Vorsitzenden dieser Organisation ernannt wird.“

Dr. Tom Catena, der neue Vorsitzende der Aurora Humanitarian Initiative, sagte: „Es ist mir eine große Ehre, den Vorsitz der Aurora Humanitarian Initiative zu übernehmen. Ich bin sehr dankbar für den Einfluss des Aurora-Preises auf mein Leben und die finanzielle Unterstützung des Mother of Mercy Hospital, die für die Menschen in den Nuba-Bergen im Sudan eine ganz neue Tür geöffnet hat. Ich glaube an die schlichte, aber wirkungsvolle Kraft der Menschlichkeit bei der Bewältigung der heutigen kritischen humanitären Herausforderungen und ich werde mich weiterhin dafür einsetzen, die Philosophie der gelebten Dankbarkeit in meiner neuen Funktion noch stärker zu verbreiten, indem ich die Arbeit von Aurora unterstütze, die die Menschen in Not bestärkt, ihre eigene Zukunft aufzubauen.“

Im Jahr 2015 wurde Dr. Catena vom Time Magazine als einer der 100 einflussreichsten Personen der Welt ausgezeichnet. Er erhielt die Ehrendoktorwürde der Brown University und der Yerevan State Medical University. Früher war er auch als Fliegerarzt bei der US-amerikanischen Marine tätig.  

Im Rahmen der Neubesetzung des Führungsteams der Aurora hat der Vorstand ebenfalls Dr. Hayk Demoyan, den ehemaligen Direktor des Museums des Völkermordes an den Armeniern, zum Chief Operating Officer der Initiative ernannt. Er hat seine Tätigkeit am 19. November 2018 aufgenommen. Dr. Hayk Demoyan ist Autor zahlreicher Monographien und wissenschaftlicher Artikel, die in Armenisch, Russisch, Englisch und Französisch veröffentlicht wurden. Von 2011 bis 2015 wurde er zum Sekretär der staatlichen Kommission zur Gedenkfeier anlässlich des hundertjährigen Jahrestages des Völkermordes an den Armeniern ernannt.

German
Image: 
Subtitle: 
Mitbegründer begrüßen den Aurora-Preisträger 2017 als Repräsentanten der Organisation und geben damit den Startschuss für die globale Aurora-Bewegung
Display type: 
Big
Weight: 
23 000