Vartan Gregorian Stipendienprogramm kündigt Ausschreibung an

Die Aurora Humanitarian Initiative hat einen Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen für neue Forschungsstipendien gestartet. Das Vartan Gregorian Stipendienprogramm (Research Grants) unterstützt herausragende Nachwuchswissenschaftler und -forscher, insbesondere Historiker und Sozialwissenschaftler, bei ihren Bemühungen, die noch unerforschten Fragen der Geschichte des 20. Jahrhunderts in Armenien zu untersuchen.

Die erste Phase des fünfjährigen Stipendienprogramms richtet sich an armenische Wissenschaftler und Forscher aus Armenien, die nicht älter als 35 Jahre sind. In der zweiten und dritten Phase des Stipendienprogramms werden neben Wissenschaftlern und Forschern der weltweiten armenischen Diaspora auch Wissenschaftler aus anderen Ländern einbezogen. Im Rahmen des Stipendienprogramms werden pro Jahr zwei Stipendien in Höhe von 30.000 Dollar vergeben.

„Universitäten und Wissenschaftler spielen eine entscheidende Rolle bei der Beantwortung von Fragen, die die Menschheit beschäftigen. Das Stipendium von Vartan Gregorian unterstützt den Forschergeist und die Bereitschaft zum Lernen, die auch die Persönlichkeit von Vartan Gregorian kennzeichnen. Wir sind stolz darauf, dass mithilfe dieses Stipendiums das Wissen über Armenien weiter erforscht wird und die Beiträge der armenischen Wissenschaft bereichert werden können“, sagte Ruben Vardanyan, Mitbegründer der Aurora Humanitarian Initiative. „Wir veröffentlichen diese Bekanntmachung heute, am Tag der Heiligen Übersetzer (Holy Translators Day), im Geiste des Engagements für den grundlegenden, interkulturellen Austausch, der durch die Übersetzer im 5. Jahrhundert in die armenische Gesellschaft seinen Einzug fand. Das Stipendium von Vartan Gregorian wird zu Ehren dieser Persönlichkeiten und zur Würdigung dieser Tradition ins Leben gerufen.“

Das Vartan Gregorian Stipendienprogramm (Research Grants) wurde geschaffen, um die Verbindungen zwischen armenischen und internationalen Forschungseinrichtungen zu stärken. Es stützt sich dabei auf die tiefgreifende und umfassende Wissenschaftstradition Armeniens. Mit Unterstützung der Aurora Humanitarian Initiative und mithilfe von Experten auf dem Gebiet der Armenistik spielt die Bildungsplattform Scholae Mundi eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung des Programms.

Das Stipendienprogramm wurde von der Aurora Humanitarian Initiative in Zusammenarbeit mit Experten auf dem Gebiet der Armenistik ins Leben gerufen, um die wissenschaftliche Forschung in Armenien und die internationale Erforschung der Themen, die Armenien betreffen, zu fördern. Zu den Experten, die von der Aurora Humanitarian Initiative hinzugezogen wurden, zählten unter anderem: Hratch Tchilingirian, außerordentliches Mitglied der Fakultät für Orientalistik, University of Oxford; Hayk Demoyan, Doktor der Geschichtswissenschaften und ehemaliger Direktor des Museums des Völkermordes an den Armeniern sowie Levon Chookaszian, Leiter des Lehrstuhls für Geschichte und Theorie der armenischen Kunst, Staatliche Universität Jerewan.

Jeder Antrag wird von einem fünfköpfigen internationalen Auswahlausschuss geprüft, der sich aus folgenden renommierten Wissenschaftlern zusammensetzt:

  • Ronald G. Suny, William H. Sewell Jr. Distinguished University Professor of History an der Universität von Michigan und emeritierter Professor für Politikwissenschaft und Geschichte an der University of Chicago
  • George Bournoutian, Senior Professor für Geschichte, Iona College
  • Hratch Tchilingirian, außerordentliches Mitglied der Fakultät für Orientalistik, University of Oxford
  • Levon Chookaszian, Leiter des Lehrstuhls für Geschichte und Theorie der armenischen Kunst, Staatliche Universität Jerewan
  • Hayk Demoyan, Doktor der Geschichtswissenschaften und ehemaliger Direktor des Museums des Völkermordes an den Armeniern

In seinem Begrüßungsstatement anlässlich des Aufrufs zur Einreichung von Bewerbungen sagte Ronald G. Suny: „Eine kleine Investition in einen vielversprechenden Wissenschaftler zu Beginn seiner Karriere bringt ein Vielfaches zurück, da dieser Forscher im Laufe der Zeit immer weiter daran arbeitet, den Wissensschatz zu erweitern. Das Stipendienprogramm von Vartan Gregorian wird nach Aussaat der ersten Samen über viele Jahrzehnte hinweg reichhaltige wissenschaftlichen Ertrag ernten.“

Das Bewerbungsverfahren wird online durchgeführt und läuft bis zum 31. Dezember 2018. Alle Interessenten werden gebeten, ihre Unterlagen unter folgender Adresse einzureichen:

  • Forschungsantrag in englischer Sprache (maximal 2.000 Wörter, doppelter Zeilenabstand, 12-Punkt-Schrift)
  • Lebenslauf mit einer Liste eigener Publikationen
  • Bewerbungsschreiben
  • Mindestens ein akademisches Empfehlungsschreiben
German
Image: 
Subtitle: 
Neue Forschungsstipendien in Höhe von 30.000 Dollar für Wissenschaftler und Nachwuchshistoriker
Display type: 
Big
Weight: 
21 800
Summary Position: 
190