logo
SCHLIESSENMenu
NOMINIERUNGSPHASE FÜR DEN AURORA-PREIS 2017 NUN ABGESCHLOSSEN

NOMINIERUNGSPHASE FÜR DEN AURORA-PREIS 2017 NUN ABGESCHLOSSEN

09. SEPTEMBER 2016 – JEREWAN – Die Aurora Humanitarian Initiative hat mitgeteilt, dass die Nominierungsphase für den Aurora-Preis zur Förderung der Menschlichkeit 2017 nun abgeschlossen ist.

Der diesjährige Nominierungsprozess – welcher vom 1. Juni bis zum 9. September 2016 dauerte – hat 558 Einsendungen für 254 einzigartige Kandidaten gesammelt. Die Einträge waren in 13 Sprachen und kamen aus 66 Ländern, die meisten Nominierungen wurden von Menschen aus Armenien, den USA, Russland, Deutschland, Ägypten, Pakistan, Nigeria, Frankreich, Nepal, Kenia, Indien, den Philippinen und dem Großbritannien eingereicht.
 
In seinem nun zweiten Jahr erlebt der Aurora-Preis bei der Anzahl der Nominierungen einen Anstieg um fast dreimal im Vergleich zu 2015, als 186 Nominierungen für 113 Kandidaten in sechs Sprachen und aus 27 Ländern eingereicht wurden.
“Wir sind dankbar dafür, so viele verdiente Nominierungen aus allen Ecken der Welt zu erleben”, sagte Noubar Afeyan, der Mitbegründer der Aurora Humanitarian Initiative und des Aurora-Preises. “In seinem bereits zweiten Jahr wird die Vision, die den Aurora-Preis zum Leben erweckt hat, bestätigt – aber auch dass Menschlichkeit diejenigen, die ihr eigenes Leben zum Schutze anderer riskieren, ehrenvoll hervorheben kann und sollte. Denn, nur weil es solche Menschen gibt, haben die Armenier, einschließlich meiner Familie, den Genozid überlebt. Und weil wir unsere Dankbarkeit als menschliche Wesen ausdrücken möchten, wollen wir diesen Preis mit denjenigen teilen, die, angesichts der Gefahren, das Richtige tun.”  

Die Nominierungen werden nun durch eine Gruppe sachkundiger und erfahrener Experten begutachtet, die eine Auswahlliste auf Grundlage von bewiesenem Mut, Einsatz und Einfluss vorbereiten werden. Die ersten 20 werden dann der Auswahlkommission überreicht, welche momentan vom Schauspieler und Philanthropen George Clooney angeführt wird und die Nobelpreisträger Oscar Arias, Shirin Ebadi und Leymah Gbowee; die ehemalige UN-Hochkommissarin für Menschenrechte und ehemalige Präsidentin Irlands, Mary Robinson; den President Emeritus der International Crisis Group und ehemaligen Aussenminister Australiens, Gareth Evans; den Präsidenten der Carnegie Corporation of New York, Vartan Gregorian; und die ehemalige Sonderbeauftragte des Generalsekretars der UN für die Lage der Menschenrechtler, Hina Jilani, umfasst.

“Nach der beeindruckenden Wahlbeteiligung des letzten Jahres ist die diesjährige Anzahl an Nominierungen sehr vielversprechend”, sagte Vartan Gregorian, Mitbegründer und Mitglied der Aurora-Preis-Auswahlkommission. “Wir freuen uns darüber, die Mission des Aurora-Preises weiter voranzubringen, indem wir weiter solch inspirierende Geschichten wie die Marguerite Barankitses, der Preisträgerin von 2016, mit der Welt teilen.”

Frau Barankitse, die Gründerin von Maison Shalom und dem REMA Hospital in Burundi, wurde als erste Trägerin des Aurora-Preises ausgewählt. Den Bestimmungen des Preises folgend wurde sie mit einer Förderung von 100.000 Dollar für ihren unnachgiebigen Einsatz dafür, anderen in Zeiten von Dunkelheit und Verzweiflung zu helfen, geehrt. Des Weiteren erhält sie die Möglichkeit, den Zyklus des Gebens fortzusetzen, indem sie Organisationen ernennt, die ihre Arbeit inspiriert haben und die hierfür einen mit 1.000.000 Dollar dotierten Preis erhalten. Sie wählte drei Organisationen aus, die die Hilfe und Rehabilitation von Flüchtlings- und Waisenkindern verbessern und Kinderarmut bekämpfen.

Die Finalisten für den Aurora-Preis 2017 werden am 24. April 2017 öffentlich bekanntgemacht, nachdem die Auswahlkommission sich beraten hat. Dem anschließend folgt eine Veranstaltungswoche im April 2017. An dem Wochenende werden in Jerewan, Armenien, die Finalisten geehrt, Philanthropen im fruchtbaren Dialog über die drängendsten Probleme der Welt diskutieren, und es wird der Träger des Aurora-Preises 2017 während einer besonderen Zeremonie verkündet am 28. Mai.