10 Studenten als Empfänger der Gratitude Scholarships 2016

 

Aurora Humanitarian Initiative und Near East Foundation verkünden 10 Studenten als Empfänger der Gratitude Scholarships 2016

Die Amal Clooney Scholarship wird einer Studentin aus dem Libanon für ihr zweites Jahr als Teil der Aurora Gratitude Projects verliehen

31. August 2016 - New York – Zehn Empfänger des Gratitude Scholarship-Programmes aus Syrien, Palästina, Israel, Ägypten, Jordanien, den Palästinensergebieten und dem Libanon beginnen im September ihr Studium an United World College-Schulen (UWC) auf der ganzen Welt. Diese Studierenden wurden aufgrund ihres außergewöhnlichen Potenzials ausgewählt, das sie sowohl durch akademische Leistungen als auch außercurriculares Engagement unter Beweis gestellt haben. Jeder ist entweder Flüchtling oder Vertriebener, lebt in extremer Armut oder hat den Verlust eines Elternteils oder Vormunds zu beklagen. Sieben dieser Studenten werden die UWC Dilidschan in Armenien besuchen, eine internationale Gemeinschaftsschule, die Studenten aus mehr 70 Ländern beherbergt.

Das Gratitude Scholarship-Programm, mit über 7 Million Dollar dotiert, ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Aurora Humanitarian Initiative und der Near East Foundation. Über die Fortdauer des Programmes erhalten 100 vielversprechende Studenten aus von Konflikt, Vertreibung und Armut betroffenen Ländern in Nahost die Möglichkeit an internationalen Schulen und Colleges der United World College zu studieren. Das Programm wurde begründet, um den Menschen in Nahost zu danken, die Zuflucht und Verpflegung denjenigen angeboten hatten, die vor einem Jahrzehnt durch den Völkermord an den Armeniern vertrieben wurden.

Die Mitbegründer der Aurora Humanitarian Initiative haben zudem die Verlängerung der Amal Clooney Scholarship verkündet. Im nun zweiten Jahr ermöglicht das Stipendium einer Studentin aus dem Libanon eine freie Einschreibung in ein zweijähriges, internationales Bachelorprogramm am UWC Dilidschan. Die Studentin wurde aufgrund ihrer vorbildlichen akademischen Leistung und dem Interesse an der Unterstützung der Menschenrechte und an der Lösung internationaler Probleme ausgewählt. Das Stipendium wurde begründet, um kulturübergreifend Bildung und Verständnis zu stärken sowie zu Ehren der Namensgeberin des Stipendiums, die angesehene, international agierende Menschenrechtsanwältin Amal Clooney.

“Wir sind stolz darauf, verdienten Studenten aus Nahost – der Heimat so vieler Armenier im letzten Jahrhundert – Bildung und internationale Erfahrungen anbieten zu können”, sagte Ruben Vardanyan, Mitbegründer der Aurora Humanitarian Initiative. “Indem wir junge Menschen von überall auf der Welt zusammenbringen, versuchen wir den internationalen Dialog und internationales Verständnis in einem frühen Alter zu fördern, wenn Beziehungen gebildet und Werte erlernt werden. Unsere Hoffnung ist, dass dies den Sinn stärkt für Mitgefühl, Verständnis und den Willen anderen zu helfen, selbst im Angesicht von Widrigkeiten”.

Die diesjährige Stipendiatin des Amal Clooney Scholarship wurde aus einer engeren Auswahl von mehr als 43 Bewerbern aufgrund ihrer herausragenden akademischen Leistung, ihrer positiven Energie und ihren leidenschaftlichen Sinn für soziale Gerechtigkeit ausgewählt, was sie nun sinnvoll einsetzen möchte, indem sie Rechtswissenschaft an einer Universität studieren wird.

“Wir sind stolz darauf, durch dieses Programm unsere nächste Generation an weiblichen Führungskräften und Philanthropen zu stärken”, fügte Vardanyan hinzu. “Und wir sind begeistert, welche Möglichkeiten dieses Stipendium den jungen Frauen aus dem Libanon und der Region offenhält”.

Die Aurora Humanitarian Initiative zielt darauf ab, im Namen der globalen armenischen Community gemeinschaftliche soziale und humanitäre Projekte anzutreiben. Ihr Leuchtturmprojekt ist der Aurora-Preis zur Förderung der Menschlichkeit, ein mit 1 Million Dollar dotierter, globaler humanitärer Preis, der diejenigen ehrt, die sich selbst Gefahren aussetzen, um anderen das Überleben zu ermöglichen. George Clooney, Co-Vorsitzender der Aurora-Preis-Auswahlkommission, überreichte den ersten Aurora-Preis an Frau Marguerite Barankitse während der Zeremonie am 24. April 2016 in Armenien.

Über die Aurora Humanitarian Initiative

Die Aurora Humanitarian Initiative bekennt sich zum Aufbau einer breiten, globalen humanitären Bewegung. Die Initiative geht zurück auf die inspirierenden Geschichten vom Mut und Überleben, die während dem Völkermord an den Armeniern aufkamen, als 1,5 Millionen Armenier starben. Die wenigen Glücklichen, die überlebten, wurden durch mutige und heroische Taten von intervenierenden Institutionen und Individuen gerettet. Ein Jahrhundert später möchte die Aurora Humanitarian Initiative Dankbarkeit ausdrücken, bemerkenswerte Geschichten der Überlebenden und Retter teilen und die Kraft des menschlichen Geistes feiern.

Die Aurora Humanitarian Initiative regt an, umfasst und unterstützt Projekte, die das öffentliche Bewusstsein fördern und einige der drängendsten humanitären Probleme auf der Welt ansprechen. Diese Projekte umfassen den Aurora-Preis zur Förderung der Menschlichkeit, die Aurora Dialogues, den Aurora Humanitarian Index, die Aurora Gratitude Projects und die 100 LIVES initiative. Die Aurora Humanitarian Initiative ist ein Unternehmen der IDeA Foundation (Initiatives for Development of Armenia).

Mehr Information finden Sie auf www.auroraprize.com.

Über die Near East Foundation (NEF)

Die Near East Foundation unterstützt den Aufbau nachhaltiger, erfolgreicher und integrierender Communities in Nahost und Afrika. NEF arbeitet mit Flüchtlingen seit ihrer Gründung im Jahre 1915 als Antwort auf den Völkermord an den Armeniern und organisiert Fürsorge und Entwicklungsprojekte in fast 50 Ländern. In den letzten 100 Jahren hat NEF sich dafür eingesetzt, gefährdete und entrechtete Bevölkerungsgruppen mit Fähigkeiten und Ressourcen auszustatten, die sie brauchen, um sich in vollem Umfang in ihren Communities und der Wirtschaft zu engagieren und aufzublühen.

Mehr Information finden Sie auf www.neareast.org.
 

Über die United World College (UWC)-Bewegung

United World College nutzt Bildung als eine Kraft, um Völker, Nationen und Kulturen mit Blick auf Frieden und einer nachhaltigen Zukunft zu verbinden. Gegründet im Jahre 1962 besteht die Bildungsbewegung der UWC jetzt aus 16 internationalen Schulen und Colleges, nationalen Gremien in mehr als 150 Ländern und einer Reihe von kurzen Bildungsprogrammen.

Die UWC Dilidschan School ist die erste internationale Internatsschule des UWC education model in Osteuropa und den GUS-Ländern. Die Schule wurde im September 2014 in der armenischen Stadt Dilidschan eröffnet und hat momentan 198 eingeschriebene Studenten aus 72 Ländern. Ihre Zulassungsbestimmungen sollen die Einschreibung für jedermann ermöglichen, unabhängig vom sozioökonomischen Hintergrund und auf Grundlage des nachweislichen Bedarfs. Vierzig Prozent der Studenten haben ein Voll- oder nahezu volles Stipendium und 43% eine Teilförderung. Im Mai 2016 hat die erste Generation an Alumni der UWC Dilidschan ihr Studium abgeschlossen. Viele von ihnen setzen ihre Hochschulausbildung weltweit an führenden Universitäten fort – in Yale, Columbia, UCL, Duke, Berkeley und viele andere.
 

Mehr Information auf:  https://www.uwc.org/
                                    http://uwcdilijan.org/

Medienkontakt: [email protected].

 

German
Image: 
Subtitle: 
Die Amal Clooney Scholarship wird einer Studentin aus dem Libanon für ihr zweites Jahr als Teil der Aurora Gratitude Projects verliehen.
Display type: 
Big
Weight: 
5 500