Unser Reiseratgeber für Sie

German
Nehmen wir einmal an, ein guter Freund oder Bekannter habe Sie überzeugt von einer Reise nach Armenien, in das wohl gastfreundlichste und atemberaubendste Land überhaupt. Jetzt stellen Sie sich bestimmt einige Fragen zum Ablauf einer solchen Reise und möchten wissen, was genau Sie erwartet. Natürlich gibt es in Zeiten des Internets zahllose Seiten, die Sie besuchen könnten, um mehr zu erfahren, doch wären Informationen aus erster Hand nicht besser geeignet, also von Armeniern selbst? 
 
Nachstehend haben wir Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zusammengetragen und werden auch weiter an dieser Artikelserie arbeiten, um Ihnen bei allen Fragen rund um eine Reise in unser Land mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.  
 
(Sollten Sie eine Frage haben, auf die Sie hier keine Antworten finden, schreiben Sie bitte an [email protected] – wir helfen Ihnen gerne weiter).
 
Image: 
Tags: 
Article items: 

1. Zählt Armenien zur Dritten Welt?

1. Zählt Armenien zur Dritten Welt?
Auch wenn Armenien zu den Entwicklungsländern zählt, ist es doch kein Land der Dritten Welt. Die Alphabetisierungsquote liegt bei 99,6%, die Lebenserwartung bei 74,5 Jahren und der Index für menschliche Entwicklung bei hohen 0,730 gemäß Angaben der Vereinten Nationen.
 
Zur Ehrlichkeit gehört natürlich, dass es insbesondere außerhalb der Hauptstadt Jerewan Landesteile gibt, in denen die Menschen in schwierigeren Umständen leben. Seien Sie also nicht überrascht.
 

2. Ist Armenien sicher für Ausländer oder sind häufige Überfälle ein Problem?

2. Ist Armenien sicher für Ausländer oder sind häufige Überfälle ein Problem?

Armenien ist eines der sichersten Länder der Welt. Armenier haben einen ausgeprägten Sinn für Ehre und Gemeinschaft: Eine unehrenhafte Tat würde nicht nur Schande über einen selbst bringen, sondern auch über Familie und Freunde. So sorgt diese Grundhaltung im Allgemeinen für Sicherheit im ganzen Land. 

3. Und wenn ich nun auf meiner Reise durch Armenien krank werde?

3. Und wenn ich nun auf meiner Reise durch Armenien krank werde?
Wie bei jeder anderen Reise auch sollten Sie für diesen Fall vorsorgen. Wenn Sie regelmäßig Medikamente nehmen, dürfen diese in Ihrer Reiseapotheke nicht fehlen. 
 
Bei leichten Beschwerden wie einer Allergie oder einem verdorbenen Magen suchen Sie die nächstgelegene Apotheke auf. Armenische Apotheker dürfen Ihnen Medikamente aushändigen, die Sie zu Hause nur bei Vorlage eines ärztlichen Rezeptes bekämen. Hinzu kommt, dass viel mehr Mittel als im Westen ohnehin freiverkäuflich und vielerorts erhältlich sind. 
 
Im Notfall wählen Sie die in Armenien übliche 103. Haben Sie kein Telefon bei sich, bitten Sie die Menschen in ihrer Nähe um Hilfe – sie werden Ihnen gerne behilflich sein. Wissen Sie sich gar nicht anders zu helfen und sind in der Nähe eines Taxis, sagen Sie zum Fahrer einfach die Worte „hivandanots“ oder „klinika“, und er bringt Sie ins nächstgelegene Krankenhaus. 
 
Die allgemeinmedizinische Versorgung, darunter verschreibungspflichtige Medikamente, Notfallversorgung und stationärer Aufenthalt, ist günstig in Armenien. Scheuen Sie also bitte nicht den Besuch beim Arzt oder Apotheker, wenn es Ihnen nicht gut geht: Es wird Sie nicht Ihr letztes Hemd kosten, denn was ist wichtiger als Ihre Gesundheit, für die Sie in Armenien ohnehin nicht wirklich viel bezahlen. Das medizinische Personal ist im Allgemeinen gut ausgebildet und professionell.
 

4. Ist Lebensmittelunverträglichkeit ein Problem in Armenien?

4. Ist Lebensmittelunverträglichkeit ein Problem in Armenien?
Die hygienisch einwandfreie Aufbewahrung und Zubereitung von Lebensmitteln ist ein weltweites Problem. Wo immer es an Standards mangelt oder es zu Nachlässigkeiten kommt, können die Folgen unangenehm bis schwerwiegend sein. Die Lebensmittelsicherheit in Armenien unterliegt regelmäßigen Kontrollen, dennoch gilt bei allen Fragen rund um Ihre Gesundheit: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl. 
 
Wenn das Restaurant Ihrer Wahl unsauber wirkt, suchen Sie sich ein anderes. Bitten Sie Einheimische um Tipps: Die wissen, wo es schmeckt. Erkundigen Sie sich, wie das Essen in dem Restaurant zubereitet wird, ob das Fleisch gut gekühlt oder Obst und Gemüse auf der Speisekarte frisch sind. Essen Sie in der Sommerhitze nichts Rohes wie zum Beispiel armenisches Tatar oder Sushi. Gehen Sie in beliebte Restaurants, denn dort wird viel verbraucht und Zutaten bleiben nicht lange liegen. Vermeiden Sie nach Möglichkeit im Sommer die Feinkostabteilung im Supermarkt.
 
Es gibt viele Restaurants in Armenien, die sich einen guten Ruf für die Qualität und Frische ihrer Mahlzeiten erworben haben: Finden Sie diese und Sie werden keine Probleme mit der Verträglichkeit von Lebensmitteln in Armenien haben. 
 

5. Hat Leitungswasser in Armenien Trinkwasserqualität?

5. Hat Leitungswasser in Armenien Trinkwasserqualität?
Wasser gibt es in Armenien im Überfluss dank der beeindruckenden Berge im ganzen Land. Überall im Land finden Sie „Pulpulaks“ genannte Trinkbrunnen, bei denen der Name Programm ist: Zögern Sie nicht und gönnen Sie sich einen Schluck. Das Wasser aus ihnen sowie das aus der Leitung ist klar und rein und köstlich dank der gut ausgebauten Wasserversorgung im Land. 
 
Dennoch gilt: Sie sind in einem anderen Land und die natürlich in Wasser und Lebensmitteln vorkommenden Bakterien sind andere. Magenprobleme sind also nicht notwendigerweise auf Verdorbenes zurückzuführen, sondern vielleicht auf die Tatsache, dass Ihr Körper nicht an die neue Umgebung gewöhnt ist. Besorgen Sie sich im Fall der Fälle ein linderndes Mittel in einer der vielen Apotheken und lassen Sie sich keinesfalls von einer kulinarischen Entdeckungsreise durch Armenien abhalten.
 

6. Zieht man mir als unbedarftem Ausländer das Geld aus der Tasche?

6. Zieht man mir als unbedarftem Ausländer das Geld aus der Tasche?
Jeder kennt die Geschichten von Taxifahrern in den Großstädten dieser Welt, die Touristen ohne Ortskenntnisse gerne mal auf Umwegen zum Ziel bringen, damit die Fahrt am Ende möglichst teuer wird. Davor ist man leider nirgends gefeit, auch nicht in Armenien. Vermeiden Sie jedoch Taxis ohne funktionierendes und eingeschaltetes Taxameter, damit Sie am Ziel nicht völlig aus den Wolken fallen, wenn es ans Bezahlen geht.
 
Dort wo viele Touristen sind, wie zum Beispiel dem „Vernisagge“, einem beliebten Straßenmarkt, werden Sie wohl etwas mehr bezahlen als Einheimische. Da die Preise aber ohnehin nicht sehr hoch sind, sollte das kein allzu großes Problem sein.
 
In den meisten Geschäften stehen die Preise angeschrieben, wie Sie es von zu Hause kennen. Und wenn doch nicht, fragen Sie vor dem Kauf. Erscheint Ihnen der genannte Preis zu hoch oder höher als anderswo, erkundigen Sie sich, ob es einen guten Grund dafür gibt. Überzeugt Sie die Antwort nicht, tun Sie, was Sie auch zu Hause tun würden und suchen sich einen anderen Händler oder Anbieter.
 

7. Muss ich mich vor Reiseantritt impfen lassen?

7. Muss ich mich vor Reiseantritt impfen lassen?
Für Reisen nach Armenien benötigen Sie keine besonderen Impfungen. 
 
Wie vor jeder Reise in ein weit entferntes Land sollten Sie jedoch Ihren Arzt aufsuchen und sich bescheinigen lassen, dass Sie bei bester Gesundheit sind. Sollte dies nicht der Fall sein, treffen Sie die notwendigen Vorkehrungen.
 

8. Wie sicher sind die Straßen in Armenien und wie kommt man von der Hauptstadt Jerewan in den Rest des Landes?

8. Wie sicher sind die Straßen in Armenien und wie kommt man von der Hauptstadt Jerewan in den Rest des Landes?
Der Zustand der Straßen in Armenien ist sehr unterschiedlich. Während die Straßen in der Hauptstadt Jerewan und anderen großen Städten wie Gyumri, Wanadsor, Goris und Stepanakert in gutem Zustand sind – abgesehen von wenigen Ausnahmen trifft dies auch auf die Straßen zwischen diesen Städten zu – bietet sich in den weniger entwickelten und ländlichen Gebieten des Landes ein anderes Bild. Die dortigen Straßen zwischen den kleinen Dörfern und Städten sind oft schlecht ausgebaut. 
 
Fahren Sie in Armenien jederzeit mit der gebotenen Umsicht. Natürlich gibt es auch hier eine Straßenverkehrsordnung, dennoch sollten Sie die Fahrzeuge vor und hinter Ihnen immer gut im Auge haben. Dies gilt umso mehr in ländlichen Gebieten, wo nicht selten übermüdete oder angetrunkene Fahrer unterwegs sind. Gerade dort auf den kleinen Straßen sollten Sie besonders auf eine auffällige Fahrweise anderer Verkehrsteilnehmer achten.
 
Um an Ihr Ziel zu gelangen, stehen Ihnen Taxis zur Verfügung, die Sie für gewöhnlich in jeden Winkel des Landes bringen. Darüber hinaus gibt es vielerorts die „Marschrutkas“ genannten Kleinbusse. Diese verkehren allerdings nicht immer nach einem festgelegten Fahrplan, erkundigen Sie sich also am besten im Voraus, wo und wann Sie ein- und wieder aussteigen können. 
 

9. Wie weit komme ich mit Englisch?

9. Wie weit komme ich mit Englisch?
In Jerewan selbst werden Sie mit Englisch gut zurechtkommen, insbesondere die Jugend beherrscht die Sprache. Je weiter Sie aus der Hauptstadt hinausfahren, umso weniger dürfen Sie sich darauf verlassen, dass die Menschen Englisch sprechen, auch nicht die jungen. Von den alten ganz zu schweigen! Einige wenige mit Englischkenntnissen wird es wohl überall geben, aber wie bei allem anderen auch gilt auch hier die Devise: Erkundigen Sie sich! 
 
Wenn Sie jemanden suchen, der Englisch spricht, sagen Sie „angleren“. Das heißt Englisch auf Armenisch und wird meist reichen, dass sich die Menschen vor Ort bemühen werden, jemanden zu finden, der übersetzen kann.
 

10. Ich habe gehört, dass Armenier einen schon mal anstarren. Warum tun sie das?

10. Ich habe gehört, dass Armenier einen schon mal anstarren. Warum tun sie das?
Die Amerikaner sind laut, die Briten trinkfreudig und die Japaner überschwänglich – wir haben alle unsere Eigenheiten, und so auch wir Armenier. Früher wurde noch viel mehr gestarrt, doch gerade in der Hauptstadt Jerewan kommt es heute nicht mehr so häufig vor. In den übrigen Landesteilen sollten Sie sich allerdings noch darauf einstellen.
 
Bitte bedenken Sie, dass Armenien ein Binnenstaat ist, der über Jahrzehnte zur Sowjetunion gehörte und wenig Kontakt mit dem Rest der Welt hatte. Wenn Sie aus einem Land kommen, wo man sich anders kleidet, anders spricht oder anders aussieht, werden die Menschen in Armenien neugierig sein, wer Sie wohl sind und woher Sie kommen.
 
Sie werden feststellen, dass es kein abfälliges oder bösartiges Starren, sondern ein neugieriges ist: Die Menschen wollen einfach wissen, wer Sie sind und was Sie im Land machen. Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Ganz im Gegenteil: Nutzen Sie die Neugierde der Menschen für ein Gespräch, wenn Sie dazu aufgelegt sind. Wenn nicht, lächeln oder nicken Sie freundlich und gehen Ihres Weges.
 

11. Gibt es kulturelle Unterschiede, die so gravierend sind, dass man schnell mal in ein Fettnäpfchen tritt?

11. Gibt es kulturelle Unterschiede, die so gravierend sind, dass man schnell mal in ein Fettnäpfchen tritt?

Wenn man Ihnen etwas anbietet, nehmen Sie es an. In Armenien gilt es als Zeichen der Gastfreundschaft, Fremden ein Mahl, Obdach oder Geschenk anzubieten: Eine Zurückweisung dieser Geste kommt einer Beleidigung gleich.

Betrachten Sie es wie eine in Europa oder Nordamerika zur Begrüßung ausgestreckte Hand, die Sie mit Selbstverständlichkeit schütteln und nicht zurückweisen würden. Sollten sie etwas dennoch nicht annehmen können, sagen Sie „Nein, danke“ und bedanken sich höflich.  

Seien Sie nicht überrascht, wenn eine Frau zurückhaltend ist oder den Handschlag verweigert: Er ist längst nicht so weit verbreitet wie in anderen Teilen der Welt. Bietet sie es nicht von selbst an, ist es ihr wohl unangenehm. Bestehen Sie in diesem Fall nicht darauf. 
 
Außerhalb der Hauptstadt Jerewan ist das Land noch recht konservativ. Denken Sie an Süditalien oder viele Teile Osteuropas. Bei Reisen aufs Land sollten Sie auf Ihre Kleidung und Ihr Benehmen in der Öffentlichkeit also besonders achten. Das ländliche Armenien lässt sich nicht vergleichen mit dem kosmopolitischen Berlin, London oder Paris.
 

12. Ich gehöre einer Minderheit an. Wie tolerant sind Armenier?

12. Ich gehöre einer Minderheit an. Wie tolerant sind Armenier?
Obwohl es in Armenien praktisch nur Armenier gibt, heißt man dort jeden – ob Minderheit oder nicht – herzlich willkommen und empfängt ihn mit offenen Armen. Armenier sind überaus gastfreundlich: Begegnen Sie den Menschen mit Respekt, und man wird auch Ihnen mit Respekt begegnen.
 
Gerade weil Hilfsbereitschaft ein nicht wegzudenkender Bestandteil der armenischen Kultur ist, wird man für Sie als Besucher alle Hebel in Bewegung setzen, Ihnen den Aufenthalt im Land so angenehm wie möglich zu gestalten.
 

13. Wie komme ich in Armenien an ein Telefon?

13. Wie komme ich in Armenien an ein Telefon?
Es gibt drei große Mobilfunkanbieter im Land: Vivacell, Beeline und Orange/Ucom. Gehen Sie einfach in einen der vielen Läden dieser Unternehmen und suchen sich ein Telefon aus. Haben Sie selbst ein GMS-Gerät dabei, fragen Sie nach einer SIM-Karte. 
 
Sie haben keine großen Ansprüche? Sie wollen nur gelegentlichen einen Anruf tätigen oder annehmen und die eine oder andere SMS senden oder empfangen? Für diesen Zweck gibt es in jedem Laden entsprechende und günstige Geräte.
 

14. Was soll ich tun, wenn man mir Geld und Reisepass stiehlt?

14. Was soll ich tun, wenn man mir Geld und Reisepass stiehlt?
Obwohl der Fall recht unwahrscheinlich ist, weil es nicht viele Taschendiebe oder sonstige Kleinkriminelle gibt, kann einem beides auf einer Reise schon mal abhandenkommen.
 
Sollte Ihr Reisepass verloren gehen oder gestohlen werden, setzen Sie sich umgehend mit Ihrer Botschaft in Verbindung. Zum einen verhindert dies einen möglichen Missbrauch, zum anderen bekommen Sie schnellstmöglich ein Ersatzdokument ausgestellt.
 
Sollte Ihr Geld verloren gehen oder gestohlen werden, erstatten Sie umgehend Anzeige bei der Polizei. Auf den Straßen Jerewans sind Tag und Nacht Streifen unterwegs. Die Beamten mit dem blauen Béret sind sogar extra für Touristen da. Winken Sie diese herbei und erzählen Sie ihnen, was passiert ist.
 
Sollten Ihnen Reisepass oder Geld auf dem Land oder in einer Kleinstadt abhandenkommen, wenden Sie sich am besten an den Bürgermeister vor Ort. Vieles lässt sich lösen im Gespräch mit den richtigen Leuten in Gemeinden, wo jeder jeden kennt.
 
Mit einer Girokarte können Sie an einem der vielen Geldautomaten in Jerewan und den meisten übrigen Landesteilen problemlos Bargeld abheben.
 

15. Wem gebe ich in Armenien Trinkgeld und wie viel?

15. Wem gebe ich in Armenien Trinkgeld und wie viel?
Bis vor kurzem war das Geben von Trinkgeld in Armenien unüblich, doch es setzt sich immer mehr durch. Dennoch erwartet nicht jeder ein Trinkgeld und wird versuchen, Ihnen das Geld zurückzugeben, weil er denkt, Sie hätten versehentlich zu viel gezahlt. 
 
Im Allgemeinen ist es üblich, der Bedienung im Restaurant oder Café ein Trinkgeld zu geben, wenn Sie zufrieden waren. Auch der Portier oder Page im Hotel freut sich über ein Trinkgeld, genauso wie der Taxifahrer, der Sie schnell und sicher ans vielleicht auch mal weit entfernte Ziel gebracht hat. Und vergessen Sie nicht den Busfahrer auf einem ihrer Ausflüge. 
 
Letzten Endes liegt es an Ihnen, ob Sie ein Trinkgeld geben und wenn ja wie viel. Fünf bis zehn Prozent sind in der Regel angemessen. Fühlen Sie sich aber nicht unter Druck gesetzt, ein Trinkgeld zu geben: Machen Sie Ihre Entscheidung immer abhängig von der Qualität der Dienstleistung.
 

16. Wie komme ich vom Flughafen nach Jerewan und wie viel sollte mich die Fahrt kosten?

16. Wie komme ich vom Flughafen nach Jerewan und wie viel sollte mich die Fahrt kosten?
Am einfachsten kommt man vom internationalen Flughafen Zvartnots mit einem Taxi nach Jerewan. Die Fahrt sollte zwischen 2000 und 2500 armenische Dram kosten. Beim derzeitigen Wechselkurs entspricht dies ungefähr vier bis fünf Euro. 
 
Viele Fahrer bieten ihre Dienste direkt vor der Ankunftshalle an, doch kostet dies extra. Wenn Sie ein Mobiltelefon bei sich haben, bestellen Sie ein Taxi, das Sie abholt.
 
Daneben gibt es einen Service namens AeroTaxi. Noch in der Ankunftshalle können Sie an einem Stand ein Taxi bestellen. Die Fahrzeuge sind neu und bieten WLAN, allerdings schlägt sich dies im Preis nieder.
 

17. Wie halte ich ein Taxi an und wie viel sollte es kosten?

17. Wie halte ich ein Taxi an und wie viel sollte es kosten?
Was den ersten Teil der Frage angeht, so lautet die Antwort „nichts einfacher als das“. Strecken Sie einfach Ihre Hand aus, so wie Sie es auch zu Hause tun würden. Sehen Sie ein geparktes Taxi, können Sie den Fahrer mit den Worten „Azat ek?“ fragen, ob er frei ist. 
 
Wenn Sie Zeit haben, bestellen Sie ein Taxi. In der Innenstadt ist innerhalb von fünf Minuten eines da und holt Sie ab. Im Hotel oder Restaurant können Sie sich auch an das Personal wenden, das Ihnen gern ein Taxi vorbestellt für die Zeit, zu der Sie aufzubrechen gedenken. Falls Sie doch ein wenig länger brauchen, hetzen Sie sich nicht: Taxifahrer sind ans Warten gewöhnt.
 
Die ersten vier Kilometer kosten 600 Dram oder umgerechnet 1,20 Euro. Jeder weitere Kilometer 100 Dram beziehungsweise 0,20 Euro. Eine Fahrt innerhalb des Stadtzentrums sollte nicht mehr als 600 Dram kosten, eine Fahrt in die Vororte liegt bei 700 bis 1000 Dram, abhängig von der Entfernung zum Zentrum.
 
Display type: 
Big
Subtitle: 
Die häufigsten Fragen bei Reisen nach Armenien
Weight: 
-700