100 LIVES startet das jährliche Amal-Clooney-Stipendium

100 LIVES startet das jährliche Amal-Clooney-Stipendium für junge Frauen aus dem Libanon, die am United World College (UWC) im armenischen Dilidschan ihren Abschluss erwerben können.
 
Mit großer Freude gibt 100 LIVES den Start dieses neuen Stipendiums bekannt, das in Zusammenarbeit mit der international hochgeschätzten Menschenrechtsanwältin Amal Clooney entstanden ist. Es ist das Ergebnis der fortgesetzten Bemühungen von 100 LIVES, der Initiative hinter dem Aurora-Preis zur Förderung der Menschlichkeit, kulturübergreifende Ausbildung und Völkerverständigung durch gemeinsame soziale und philanthropische Projekte zu fördern.
 
„Als bekannte Anwältin und Kämpferin für Menschenrechte ist Amal Clooney für junge Frauen überall auf der Welt ein Vorbild, das inspiriert. Sie steht für Integrität, Mitgefühl und Hingabe. Sie ist der Inbegriff eines Weltbürgers, der die Grenzen der Kultur sprengt“, sagt Ruben Vardanyan, Mitgründer von 100 LIVES und dem UWC Dilidschan, einem internationalen gemischten Internat, an dem Schüler und Schülerinnen aus 64 Ländern leben und lernen. „100 LIVES weiß um den Bedarf künftiger Generationen an kulturübergreifendem Verständnis. Das College hat sich zum Ziel gesetzt, Bildung zur Friedensstifterin zu machen, indem es junge aufstrebende Führungskräfte von überall auf der Welt zusammenbringt.“
 
Mithilfe dieses neuen Stipendiums ermöglicht 100 LIVES jedes Jahr einer Schülerin aus dem Libanon den Besuch des UWC in Dilidschan, an dem nach zweijährigem Kurs das internationale Bakkalaureat erworben werden kann. Die Empfängerinnen des Amal-Clooney-Stipendiums werden einmal jährlich ausgewählt aufgrund ihrer herausragenden akademischen Leistungen und ihres nachweislichen Interesses an der Förderung der Menschenrechte und internationaler Belange. Das erste Amal-Clooney-Stipendium geht an Pamela Tebchrany, eine engagierte Schülerin aus dem Libanon, die als Beste ihrer Klasse abschloss und fließend Arabisch, Französisch und Englisch spricht. Sie wird ihr Stipendium nutzen, um ihrem Interesse an den Menschenrechten und der Gleichberechtigung der Frauen nachzugehen.
 
„Dieses Stipendium wird jungen Frauen aus dem Libanon eine einmalige Gelegenheit bieten“, sagt Amal Clooney. „Kulturübergreifendes Lernen und ein Studienaufenthalt im Ausland können eine prägende Erfahrung sein. Ich danke 100 LIVES, dass sie helfen, den Weg zu ebnen für diese klugen und talentierten jungen Frauen.“
 
Neben diesem Stipendium unterhalten sowohl Amal Clooney wie auch ihr Ehemann George Clooney weitere philanthropische Verbindungen zu 100 LIVES. George Clooney ist Ko-Vorsitzender des Aurora-Preises zur Förderung der Menschlichkeit, einem neuen internationalen humanitären Preis in Höhe von 1 Million Dollar, der all diejenigen würdigt, die sich selbst in Gefahr begeben haben, um anderen das Überleben zu ermöglichen. Den ersten Preis wird George Clooney persönlich im Rahmen einer Festveranstaltung am 24. April 2016 in der armenischen Hauptstadt Jerewan überreichen. Seine Stiftung „Not On Our Watch“ ist einer der Partner von 100 LIVES, denn unsere beiden Organisationen verbindet das Engagement, die Folgen eines Völkermordes ins allgemeine Bewusstsein zu bringen und Gräueltaten großen Ausmaßes überall auf der Welt zu verhindern.
 
Das jährliche Auswahlverfahren wird geleitet von einem engagierten UWC-Landesverband im Libanon. Es erfolgt im Einklang mit den Zulassungsvoraussetzungen der UWC und der Auswahlkriterien des Amal-Clooney-Stipendiums.
German
Image: 
Subtitle: 
Die am United World College (UWC) im armenischen Dilidschan ihren Abschluss erwerben können.
Display type: 
Big
Weight: 
120