Der zweite Zuschuss für Matenadaran von Aurora Humanitarian Initiative

10 Museumsführer werden nach Deutschland für einen internationalen Lehrgang reisen – das Ergebnis der Kooperation zwischen der Aurora Humanitarian Initiative und dem Matenadaran.
 
Am 8. Oktober, an welchem das Feast of the Holy Translators stattfindet, hat die Aurora Humanitarian Initiative das Mesrop Mashtots Research Institute of Ancient Manuscripts, auch als Matenadaran bekannt, mit einer Förderung von 20.000 US-Dollar bedacht, damit die armenische Kultur besser zugänglich für ausländische Besucher aufbereitet werden kann. 
 
Die Förderung wird den Lehrgang für 10 Führer des Matenadaran finanzieren. Sie werden nach Deutschland reisen, um Museen und Kultureinrichtungen zu besichtigen und die derzeitigen Prinzipien des Museumsmanagements und der Museumspräsentation in Deutschland zu identifizieren und zu erlernen, und um Fähigkeiten zu entwickeln, die sie für Führungen in Fremdsprachen benötigen. 
 
“Matenadaran hat schon immer die Wichtigkeit des Informationsaustausches betont. Wir legen großen Wert auf die fachliche Kompetenz unserer Führer. Dieses Projekt ist enorm wichtig und wir sind sehr erfreut, dass diese Partnerschaft wächst, auch in strategischer Hinsicht”, sagte Ara Khzmalyan, Berater des Direktors des Matenadaran. 
 
Das Mesrop Mashtots Research Institute of Ancient Manuscripts in Jerewan erhält den größten Zuspruch ausländischer Besucher in Armenien – als Forschungs- und Kultureinrichtung.
 
“Die Entscheidung zur Förderung am Fest der Holy Translators zu verkünden ist nicht nur symbolischer Natur. Mit dieser Förderung sind wir stolz darauf, die Tradition der Übersetzer im 5. Jahrhundert fortzusetzen, die entscheidend waren für die Integration von Armenien und den Armeniern in die Weltkultur. Eine bessere Repräsentation der armenischen Kultur durch besser ausgebildete Führer ist sehr wichtig, und ein zur Aurora Humanitarian Initiative passender Beitrag”, sagte Ruben Vardanyan, Mitbegründer der Aurora Humanitarian Initiative. 
 
Das ist die zweite Kooperation zwischen der Aurora Humanitarian Initiative und dem Matenadaran im Rahmen des Armenian Memory Act. Im Jahr 2015 erhielt das Matenadaran eine Förderung in Höhe von 25 000 USD, um einen speziellen Scanner zur Digitalisierung von Manuskripten zu erwerben, welche dadurch besser zugänglich für Wissenschaft und breite Öffentlichkeit wurden. 700 Manuskripte und seltene Archivdokumente wurden seit Beginn des Projektes digitalisiert. Der Prozess der Digitalisierung ist fortwährend.Der Armenian Memory Act, ein Unterprojekt der Aurora Initiative, kümmert sich um eine Verbesserung der Konservierung und Nutzung der Archive und der Dokumentation der armenischen Erfahrung.
 

 

German
Image: 
Subtitle: 
10 Museumsführer werden nach Deutschland für einen internationalen Lehrgang reisen – das Ergebnis der Kooperation zwischen der Aurora Humanitarian Initiative und dem Matenadaran.
Display type: 
Big
Weight: 
13 500